Perjentunnel

Standort:
Tirol
Projektdauer:
2010 bis 2011
Leistungen:
Emissionmessungen

Ziele des Projekts:

Da der Perjentunnel derzeit nur einröhrig ausgebaut ist und nicht mehr den Vorgaben des Straßentunnel-Sicherheitsgesetzes entspricht, ist zur Optimierung der Tunnelsicherheit der Neubau einer zweiten, modernen Röhre geplant. Der Vollbetrieb im Richtungsverkehr ist für Ende 2019 vorgesehen.  LUA wurde im Vorfeld mit einer umfangreichen Luftgütemessung beauftragt.

Projektbeschreibung:

Im Rahmen der Ist-Zustandserhebung zum Bau der zweiten Röhre für den Perjentunnel wurden im Bereich der bestehenden Tunnelportale im Auftrag der ASFINAG zwei Luftgütemessstellen für die Dauer von einem Jahr betrieben. Dabei wurden die im Immissionsschutzgesetz Luft (IG-L) festgelegten lufthygienischen Parameter Stickstoffoxide (NO, NO2, NOx), Feinstaub (PM 10), Kohlenstoffmonoxid (CO) und Ozon (O3) sowie die meteorologischen Parameter Windrichtung, Windgeschwindigkeit und Strahlungsbilanz erfasst. Zusätzlich wurden an drei weiteren Standorten für jeweils drei bis zehn Monate Stickstoffoxide (NO, NO2, NOx) gemessen.